Werden Schuhshops abgemahnt?

abmahnung shopsLeider stehen heute Abmahnungen bei vielen Onlineshops heute auf dem Tagesplan. Die Verkäufer trauen sich schon gar nicht mehr an den Briefkasten oder in ihr E-Mail Postfach zu schauen. Zunächst sollte aber einmal geklärt werden, was eigentlich eine Abmahnung ist?

Die Abmahnung wird meistens von einem Anwalt ausgesprochen und bezieht sich häufig auf das Urheberrecht. Eine Abmahnung, die berechtigt ist, kann den Händler sehr viel Geld kosten, weil er einem anderen dadurch einen Ausfall schuldig ist oder gegen seine Urheberrechte verstossen hat. Meistens ist es den Verkäufern gar nicht klar, dass sie gegen ein Gesetz verstossen. Dennoch ist das der Fall. Diese Abmahnung kann jetzt also unterschiedlich aussehen, aber sie läuft immer nach dem selben Schema ab. Die Schuhhändler haben nun die Möglichkeit gegen eine Abmahnung vor zu gehen, weil einer solchen Abmahnung in der Regel auch eine Unterlassungserklärung beiliegt. Diese muss meistens mit einer bestimmten Frist zurück zum Absender geschickt werden. Der Händler sollte diese Erklärung aber nicht einfach so unterschreiben. Wenn das passiert, wenn ein Händler sich noch im Anfangsstadium befindet, ist das meistens schlimm. Der Händler verfügt meistens noch nicht über die finanziellen Mittel um sich gegen eine solche Abmahnung zur Wehr zu setzen und kommt schnell in finanzielle Bedrängnis.

Fakt ist

Wer einem anderen Händler Schaden zufügt, sollte auch damit rechnen, eine Abmahnung zu bekommen. Dies beginnt schon bei den Artikelbeschreibungen. Diese sollten möglichst selbst verfasst werden. Nur so kann eine Abmahnung unnötig werden. Der Verkäufer wie etwa der 2Sneakers können sich absichern und somit dafür sorgen, dass eine Abmahnung von vorne herein nicht möglich ist.

Gut zu wissen

Wer sich selbstständig macht und einen eigenen Schuhshop auf die Beine stellen möchte, sollte sich auch rechtlich informieren. Im Vorfeld kann dazu ein Anwalt befragt werden. Die Anwälte kennen sich genau aus und werden auch die Rechtstexte sicher gestalten. Denn auch das ist nicht erlaubt. Wer diesen Online Auftritt nun realisieren möchte, sollte wissen, das viel dazu gehört. Es ist nicht einfach möglich eine Domain zu mieten und dann ist alles mit Inhalten zu füllen. Diese Inhalte sollten aus einer Quelle stammen, die auf jeden Fall sicher ist. Die Inhalte werden am besten von dem Händler selbst erstellt, dann kann ihm nichts passieren. Auch Bilder können übrigens abgemahnt werden. Wer also sicher gehen will, alles richtig zu machen, sollte einen Anwalt beauftragen.

Copy Trading und binäre Optionen – sicher oder riskant?

binaere optionenDer Handel mit binären Optionen ist seit 2008 möglich und mittlerweile können auch Copy Trader mit diesem Produkt handeln. Immer mehr Copy Trading Plattformen bieten binäre Optionen an und versprechen damit dem User hohe Gewinne. Die Frage ist jetzt: Kann man tatsächlich mit binären Optionen einen hohen Gewinn einfahren oder ist dies eigentlich zu riskant?

Funktionsweise von binären Optionen

Bei Binären Optionen wird spekuliert, wie sich der Kurs eines Produktes in der nächsten Zeit entwickeln wird. Hierbei gibt es zum Beispiel die Möglichkeit zu sagen, dass der Kurs nach der Zeit x steigen oder fallen wird. Wenn Sie eine Call-Option abgeben, dann sind Sie der Meinung, dass der Kurs steigen wird. Bei einer Put-Option denken Sie, dass der Kurs sinkt. Hierbei müssen Sie keinen exakten Kurs angeben, es reicht, wenn Sie auf höher oder niedriger wetten – im Endeffekt ist es nichts anderes als wetten. Die Zeitspanne, bis zu der sich der Kurs entwickeln soll, können Sie selbst festlegen. Es steht Ihnen ein Zeitfenster zwischen ein paar Sekunden, paar Minuten oder sogar ein paar Wochen bis hin zu einem Jahr zur Verfügung. Je länger die gewählte Zeitspanne, umso riskanter ist die Transaktion. Diese kurze Erklärung, wie binäre Optionen funktionieren, zeigt deutlich, dass man die Hintergründe des Tradens gut kennen sollte und ebenfalls eine Einschätzung der wirtschaftlichen Marktsituation vornehmen können sollte. Wer sich mit der Wirtschaft in keinster Weise auseinandersetzt, wird auch kaum die richtige Einschätzung treffen können.

Wer seinen Adrenalinspiegel in die Höhe treiben möchte, der könnte sich für die Version entscheiden, bei der er einen Kurs angibt, den das Wertpapier zumindest berühren sollte.

Welche Plattform ist sicher?

Wenn Sie sich auf die Suche nach der perfekten Plattform begeben, so sollten Sie sich eine aussuchen, die ihren Sitz in Europa hat. Denn hier gilt dann das europäische Recht und Sie sind besser abgesichert. Ebenso sollten Sie immer die Möglichkeit haben, Ihren Verlust regeln zu können. Das bedeutet, dass Sie einen betragsmäßigen Stopp eingeben können, wann Ihre Transaktion zwangsweise beendet wird. Wobei dies bei den binären Optionen nicht immer möglich sein wird. Daher gilt bei diesem Handel: Achten Sie besonders auf einen professionellen Trader, der auch mit den binären Optionen einen positiven Erfolg verbuchen kann. Fachwissen ist hier wichtiger als beim Handel mit Aktien oder Wertpapieren, zumal binäre Optionen bei sehr vielen Produkten möglich sind.

Bei den einfachen binären Optionen haben Sie eine 50-prozentige Gewinnchance, da Sie dann nur wetten: Der Kurs geht in die Höhe oder fällt. Das bedeutet aber auch: Sie können entweder den kompletten Einsatz verlieren oder gewinnen. Diese hohe Gewinnchance ist der Grund, weshalb die Binären Optionen immer beliebter werden.

Eine private Krankenversicherung für arbeitslose Lehrer

Ein Lehramtsanwärter erhält eine günstigere private Krankenversicherung als ein angestellter Lehrer. Die meisten privaten Krankenversicherungen bieten einem Lehramtsanwärter – oder Referendar  genannt – einen Ausbildungstarif an. Dieser darf bis zum 34. Lebensjahr in Anspruch genommen werden. Was passiert aber nun mit einer privaten Krankenversicherung, wenn der Referendar keine Anstellung erhält? In diesem Fall stehen dem ehemaligen Referendar diverse Möglichkeiten zur Verfügung:

Einen Übergangstarif in der PKV wählen

Für einen Referendar ist es völlig normal, auch eine längere Zeit auf eine Stellenzusage zu warten. Um eine Stelle zu erhalten, muss er natürlich das Examen bestanden haben. Anschließend geht er auf Arbeitssuche. Selbstverständlich erhält niemand am nächsten Tag eine Stelle. Die Suche einer passenden Arbeitsstelle, die Bewerbung und anschließende Vorstellungsgespräche nehmen Zeit in Anspruch. In dieser Zeit gilt der günstige Ausbildungstarif für einen Referendar nicht mehr. Einen regulären Tarif kann der arbeitslose Lehrer ebenfalls nicht in Anspruch nehmen, da er kein Geld verdient. Wer nicht zufällig reiche Eltern hat, der wird sich die Beiträge nicht leisten können. Des Weiteren werden die meisten Jobs erst zu Beginn des nächsten Schuljahres angeboten. Ein Lehrerwechsel während eines Schuljahres trifft selten zu. Für all diese Fälle haben die privaten Krankenversicherungen den  sogenannten Übergangstarif für Beamtenanwärter ins Leben gerufen. Dieser wartet mit allen wichtigen Leistungen auf, bietet jedoch den Vorteil günstiger Preise. Welche Versicherungsgesellschaft diesen Tarif anbietet, zeigt ein PKV Vergleich für Arbeitslose.

Eine Anwartschaft bei der privaten Krankenversicherung beantragen

Viele arbeitslose Lehrer haben die Möglichkeit, kurzfristig wieder in eine Familienversicherung zu wechseln. Hierbei handelt es sich um eine gesetzliche Krankenversicherung. Um den Anspruch auf die bisherige private Krankenversicherung nicht zu verlieren, kann der Beamtenanwärter eine Anwartschaft bei der privaten Krankenversicherung beantragen. Dies bedeutet, dass die private Krankenversicherung ruht und bei Aufnahme eines Jobs sofort wieder aktiviert wird. Der Vorteil liegt darin, dass der Beamtenanwärter dann wieder alle Leistungen erhält, die er während seiner Ausbildung hatte. Einen neuen Antrag mit Gesundheitsfragen muss er in diesem Fall nicht stellen. Auch hierin in ein großer Vorteil zu sehen. Bei einem Neuantrag bei einer anderen Versicherung könnten Risikozuschläge anfallen oder im schlimmsten Falle sogar ein Antrag abgelehnt werden. Ebenso kann niemand wissen, wie sich neue Tarife gestalten: Sind dann noch alle Leistungen enthalten? Erhöht sich der Beitrag?